Holzhausenschule / Frankfurt a. M.

Medienkonzept zum Computereinsatz an der Holzhausengrundschule

 

 

  1. Einleitung

Unsere Kinder wachsen in einer medienbestimmten Welt auf. Die Gesellschaft, in der sie leben, hat sich längst von der Wissensgesellschaft in eine Informationsgesellschaft gewandelt. Diese Tatsache verlangt neue Bildungsinhalte, die die Schülerinnen und Schüler auf ein Leben mit und inmitten von Medien vorbereitet.

Gleichzeitig hat die schulische Bildung und der Bildungs- und Erziehungsplan den Anspruch, an die Lebenswirklichkeit der Kinder anzuknüpfen. In einer medialisierten Gesellschaft impliziert dies auch einen medienorientierten Unterricht, um früh genug die Medienkompetenz der Kinder anzubahnen und zu stärken.

 

  1. Medienkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler lernen Medien sachgerecht einzusetzen und für ihre Lernprozesse, Recherchen und Präsentationen zu nutzen.

Die Medienarbeit unserer Schule berücksichtigt zwei Komponenten:

Lernen mit Medien

Die Kinder nutzen Medien um fachliche Inhalte zu vertiefen oder sich Informationen zu beschaffen. Aspekte der Schulfächer können somit geübt und angewandt werden. Sie lernen dabei, den PC nicht nur als Spiele-Konsole zu sehen, sondern ihn als Instrument der Wissenserweiterung , Informationsbeschaffung und modernes Schreibinstrument zur Textverarbeitung zu nutzen.

Gleichzeitig wirkt das Arbeiten mit dem PC in den Schulfächern motivierend, da es an die Lebenswirklichkeit der Kinder anknüpft.

Lernen über Medien

Die Schülerinnen und Schüler lernen neben einem kompetenten Einsatz von Medien auch, Informationen - sowie den Umgang mit dem Medium an sich - kritisch einzuschätzen und zu hinterfragen.

 

  1. Bestandsaufnahme

Hardware

Im Dezember 2014 wurde die Holzhausenschule komplett neu ausgestattet. Jeder Klassenraum verfügt über eine Medienecke mit jeweils zwei Computern und platzsparenden Flachbildschirmen. Jedes Stockwerk des Schulhauses hat einen Laserdrucker zur Verfügung. Ebenso sind Lehrerzimmer und Schülerbücherei jeweils mit zwei PCs und einem Laserdrucker ausgestattet.

Der Computerfachraum der Schule bietet 23 Kindern einen eigenen PC-Arbeitsplatz. Zur Präsentation von Unterrichtsinhalten und Schülerarbeiten können ein fest installierter Beamer im Computerraum sowie mehrere mobile Beamer und Laptops genutzt werden.

 

Software

Alle zu pädagogischen Zwecken genutzten Computer im Schulhaus sind über den Server vernetzt (active directory system). Die Lehrer und Klassen haben eigene Nutzerkonten, auf die von allen PCs der Schule aus zugegriffen werden kann.

Die an der Holzhausenschule genutzten Lernprogramme entsprechen dem Softwaresockel der Stadt Frankfurt:

-        Lernwerkstatt 8

-        Budenberg

-        Schreiblabor

-        Antolin

 

  1. Einbindung in den Unterricht

Ziel des Computereinsatzes in einer Grundschule muss ein sinnvoller, für die Lernziele der Primarstufe ergiebiger Umgang mit dem Medium PC sein. Recherchieren, produzieren, publizieren, korrespondieren, kooperieren werden als die fünf grundlegenden Nutzungsarten an die Kinder herangeführt.

 

Folgende Möglichkeiten bietet die PC-Nutzung im Unterricht:

Die Arbeit mit dem Computer

-        erleichtert die Beschaffung von immerwährend aktuellen Informationen in den Unterrichtsfächern

-        ermöglicht eine Differenzierung im Unterricht

-        motiviert die Kinder

-        öffnet die Schule nach außen, durch Möglichkeiten der Kontaktaufnahme mit Gleichgesinnten, Fachleuten

-        lässt fächerübergreifendes Lernen zu

-        schult die Fähigkeit, eigene Lernprozesse zu organisieren

-        schafft die Voraussetzungen für projektorientiertes Lernen

 

 

  1. Ist-Stand

Die Mediennutzung und -arbeit an der Holzhausenschule soll kontinuierlich ausgebaut werden. Neben der regelmäßigen Nutzung der Medienecken (Lernprogramme und Internet) nutzen die Lehrkräfte den Computerraum, um auch im Klassenverband mit dem PC sinnvoll zu arbeiten. Um diese Arbeit kompetent anleiten zu können, werden Fortbildungen besucht und vom IT-Team der Schule Informationsveranstaltungen angeboten.

Das Angebot der Unterrichtsbegleitung von FraLine wird genutzt und professionalisiert somit unser Medienangebot.

Zusätzlich bietet der Förderverein der Schule regelmäßig eine PC-AG an.

Um einen umfassenden Einblick in unser Schulleben zu gewähren, wird unsere Schulhomepage ständig aktualisiert: www.holzhausen.frankfurt.schule.hessen.de.

 

 

  1. Perspektiven

 

 

„Wer nicht vorwärts geht, der kommt zurücke!“ (Johann Wolfgang von Goethe)

 

 

Im Zuge des Bildungs- und Erziehungsplans werden die Fachcurricula der Schule ausgebaut. So soll auch ein Mediencurriculum für die einzelnen Jahrgangsstufen ausgearbeitet werden. Das bringt mit sich, auch das Kollegium im Bereich der Medienarbeit weiter zu qualifizieren.

Ein sachgemäßer Umgang mit PCs ist allerdings nur dann zu gewährleisten, wenn die PCs auf dem neuesten Stand sind und auch die entsprechende Software zur Verfügung steht.

 

 

Stand: März 2014